Konfirmation

Foto: epd bild

Im Konfirmandenunterricht lernen Jugendliche Kirche und Glaube hautnah kennen. Am Ende dürfen sie, die mit 14 Jahren ja religionsmündig geworden sind, öffentlich Ja zu ihrer eigenen Taufe sagen.

Der Konfirmandenunterricht beginnt in aller Regel, wenn die Jugendlichen in die zweite Hälfte der 7. Klasse gehen. Die Konfirmation findet dann ein Jahr später statt, entweder an einem Sonntag vor Ostern oder an einem Sonntag nach Ostern. Landesweit wird in der 8. Klassenstufe der Mittwoch für den Konfirmandenunterricht von schulischem Nachmittagsunterricht freigehalten. 

Weitere Informationen zur Konfirmation

Konfi3

Alle Kinder der dritten Klasse, die den evangelischen Religionsunterricht besuchen, werden in Leonberg zu Konfi3 eingeladen. Konfi3 ist Einstieg und Vorbereitung für Konfi8, den Konfirmandenunterricht in der achten Klasse. Konfi3 beginnt im Herbst mit einem festlichen Auftaktgottesdienst in einer Kirche in Leonberg. Danach treffen sich die Kinder in wohnortnahen Kleingruppen zu insgesamt acht Gruppenstunden. An den ersten vier Treffen geht es um die Taufe, danach um das Abendmahl. Jede der beiden Einheiten schließt mit einem gemeinsamen Gottesdienst ab.

Konfi3-Kinder müssen nicht getauft sein. Wenn ein Kind getauft werden möchte, könnte ein Konfi3-Gottesdienst eine gute Gelegenheit dafür sein.

Weitere Einzelheiten erfahren Sie im Gemeindebüro.