Altenheimseelsorge in Leonberg

Einen besonderen Bereich innerhalb der Gesamtkirchengemeinde Leonberg stellt die Evang. AltenPflegeHeimSeelsorge dar. Es ist keine Gemeinde im eigentlichen Sinn, die es hier zu betreuen gilt – aber es ist ein gesondertes Pfarramt.

Die "Gemeindeglieder" der Altenheimseelsorgenden – das sind die Bewohnerinnen und Bewohner des Samariterstiftes in der Seestraße, sowie die Menschen aus dem "Seniorenwohnen am Blosenberg" in der Schleiermacherstraße. Hier besteht eine enge Verbindung zur Blosenbergkirche und der Kirchengemeinde Leonberg-Nord. Hinzu kommen die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums am Parksee. Somit stellt die Altenheimseelsorge eine Brücke dar zwischen Leonberg und Eltingen.

Die Seelsorge gilt jedoch nicht nur den Bewohnerinnen und Bewohnern der beiden Alten- und Pflegeheime der Samariterstiftung. Ebenso im Blick sind die Mitarbeitenden beider Häuser, sowie die Angehörigen der Bewohnerinnen und Bewohner.

Schön, dass aus den Reihen der Angehörigen und Nachbarn, zum Teil auch Mitbewohnerinnen aus dem betreuten Wohnen ein Besuchsdienst entstanden ist.

Außerdem gehört zur Samariter-Stiftung in Leonberg auch eine Fachschule für Altenpflege. Hier werden in einer dreijährigen Ausbildung die Schülerinnen und Schüler auf ihre künftigen Aufgaben in der Altenpflege vorbereitet. Auch sie gehören zur "Gemeinde" der Altenheim-Seelsorge.

In beiden Heimen finden regelmäßig Gottesdienste statt – und zwar sowohl evangelische, als auch katholische und evangelisch-methodistische. Die Ökumene wird auch hier gepflegt.

Im Samariterstift feiern wir Gottesdienste an jedem zweiten Sonntag um 10 Uhr im Haus 74.
Andachten finden auf den Pflegebereichen und in der Tagespflege statt.

Im Seniorenzentrum werden 14-tägig mittwochs evang. Gottesdienste gefeiert. Freitags beenden wir die Woche mit einem Wochenausklang, der abwechselnd von verschiedenen Verantwortlichen geleitet wird.

Einen letzten Dienst im Haus erweisen wir verstorbenen Mitbewohnern, indem in der Regel eine Aussegnungsfeier stattfindet. Niemand, der unter Gottes Segen gelebt hat, soll ohne Segen das Haus verlassen müssen. 

Altenheimseelsorgerin

Pfarrerin Claudia Krüger

Pfarrerin Claudia Krüger
Ostertagstraße 46, 71229 Leonberg
Telefon: 3308929
Altenheimseelsorge.Leonbergdontospamme@gowaway.elkw.de

Verabschiedung von Pfarrerin Claudia Krüger am 17. Februar 2019

Seit Februar 2011 hat Pfarrerin Claudia Krüger in Leonberg auf der Pfarrstelle Altenheimseelsorge mit ihrer gewinnenden Art in Leonberg gearbeitet. Als einfühlsame Seelsorgerin wusste sie, wie wichtig für Menschen gute Worte sind.

Als ich Frau Krüger 2010 kennenlernte, habe ich von ihr eine Predigt bekommen, die ich bis heute aufbewahrt habe. Sie erzählt darin, wie Worte Wunder wirken können:

„Manchmal dringt ein entscheidendes Wort gerade an das Ohr derer, die mehr Fragen als Antworten, mehr Zweifel als Glauben, mehr Entfremdung als Gottesnähre spüren … Zuweilen begreifen wir bei einer Bestattung mehr vom Glauben als in jeder Predigt, und manchmal löst ein zärtlich gesprochenes „Du“ aus der Starre der Einsamkeit und berührt meine Seele. Am Ende des Lebens … ist es vielleicht auch nur noch ein Schweigen, das uns liebevoll berührt, umhüllt, im Arm hält, tröstet, wenn Worte längst nicht mehr an unser Ohr zu dringen vermögen“ (aus einer Predigt von Claudia Krüger vom 26.09.2010).

So hat Pfarrerin Krüger in Leonberg gewirkt und ist für viele zum Segen geworden. Dafür danke ich ihr von Herzen. Herzliche Einladung zur Verabschiedung am Sonntag, 17. Februar, um 11.15 Uhr in der Blosenbergkirche.

Dekan Wolfgang Vögele