Stiftungsrat der Gemeinsamen Stiftung Michaelskirche Eltingen und Stadtkirche Leonberg

 

 

Die Mitglieder des Stiftungsrats

Einziges Organ der Stiftung ist der Stiftungsrat. Er besteht aus fünf Mitgliedern.

Ursel Beuttler (Stadtkirche)
Schriftführerin

Dekan Wolfgang Vögele (Stadtkirche)
Vorsitzender

Pfarrerin Claudia Trauthig (Michaelskirche)
Stellvertretende Vorsitzende

Mario Steinheil (Michaelskirche)

Kirchenpfleger Rolf Krieg (Kraft Amtes)

Aufgaben des Stiftungsrats und Verfahren (§7 der Satzung)

  1. Der Stiftungsrat beschließt über die Verwendung der Stiftungsmittel. Gegen diese Entscheidung steht der Landeskirche ein Vetorecht zu, wenn sie gegen die Satzung oder rechtliche oder steuerliche Bestimmungen verstößt.
  2. Der Stiftungsrat hat folgende weitere Aufgaben:
    1. Er betreibt Öffentlichkeitsarbeit für die Stiftung und wirbt aktiv um Zustiftungen und Spenden.
    2. Er führt die Geschäfte der Stiftung, soweit dies nicht durch die Stiftung der Landeskirche erfolgt.
    3. Er stellt den Haushaltsplan der Stiftung fest und hat die Bewirtschaftungsbefugnis über diesen.
    4. Er nimmt Zustiftungen und Spenden entgegen und leitet diese an die Trägerin der Stiftung weiter.
    5. Er berichtet der Trägerin einmal jährlich über die Verwendung der Stiftungserträge.
    6. Er beschließt über Satzungsänderungen, die Auflösung der Stiftung und die Auflösung von Stiftungsfonds.
  3. Beschlüsse des Stiftungsrats werden in der Regel auf Sitzungen gefasst. Der Stiftungsrat wird von der oder dem Vorsitzenden nach Bedarf, zumindest aber einmal jährlich unter Angabe der Tagesordnung und Einhaltung einer Frist von zwei Wochen zu einer Sitzung einberufen. Die oder der Vorsitzende leitet die Sitzung. Sitzungen sind ferner einzuberufen, wenn 3 Mitglieder des Stiftungsrats dies verlangen.
  4. Der Stiftungsrat ist beschlussfähig, wenn nach ordnungsgemäßer Ladung mindestens die Mehrheit der Mitglieder anwesend ist, unter ihnen die oder der Vorsitzende oder die Stellvertreterin oder der Stellvertreter. Ladungsfehler gelten als geheilt, wenn alle Mitglieder anwesend sind und niemand widerspricht.
  5. Der Stiftungsrat trifft seine Entscheidungen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen, sofern die Satzung nichts Abweichendes bestimmt. Stimmenthaltungen zählen als Ablehnung. Im Übrigen finden die Vorschriften der Kirchengemeindeordnung entsprechend Anwendung, wenn sich aus vorliegender Satzung nichts anderes ergibt.
  6. Über die Sitzungen sind fortlaufend nummerierte Niederschriften zu fertigen und von der oder dem Vorsitzenden und der Protokollantin oder dem Protokollanten zu unterzeichnen. Sie sind allen Mitgliedern des Stiftungsrats sowie der Landeskirche  zur Kenntnis zu bringen.
  7. Wenn kein Mitglied des Stiftungsrats widerspricht, können Beschlüsse im schriftlichen oder fernmündlichen Umlaufverfahren gefasst werden. Auch hierüber ist ein Protokoll nach vorstehenden Vorschriften zu führen.
  8. Beschlüsse, die eine Änderung des Stiftungszwecks oder die Auflösung der Stiftung betreffen, können nur auf Sitzungen und nur mit der Mehrheit von vier Fünfteln der Stimmen des Stiftungsrates gefasst werden.
  9. Im Übrigen finden die Vorschriften der KGO entsprechend Anwendung, wenn sich aus vorliegender Satzung nichts anderes ergibt.

Die vollständige Satzung finden sie hier: Satzung

Kontakt

Wenn Sie weitere Fragen haben, oder gerne Stifter/in werden möchten, können Sie sich jederzeit an uns wenden:

Evangelisches Dekanatamt
Dekan Wolfgang Vögele
Pfarrstraße 15
71229 Leonberg
Tel.: 07152-25569
Fax: 07152-24429
Mail: dekanatamt.leonbergdontospamme@gowaway.elkw.de