Auf weiblich-männliche Doppelformen wird zwecks besserer Lesbarkeit verzichtet. Wir bitten um Verständnis und sind uns bewusst, dass der Beruf der Erzieherin als eine pädagogische Fachkraft von Frauen und Männern gleichermaßen verantwortungsvoll ausgeübt wird.

Unser Haus

Der Fröbelkindergarten ist eine Evangelische Kindertageseinrichtung und befindet sich im Leonberger Stadtteil Eltingen.

Wir arbeiten in Altersgruppen nach dem Konzept von Funktionsräumen unter Beibehaltung der Stammgruppen und betreuuen 75 Kinder zwischen 2 und 6 Jahren.

Unsere Öffnungszeiten und Betreuungsformen

Regelkindergarten (auch für Kinder unter drei Jahren)-bedarfsgerechte Öffnungszeit-
Mo-Fr     8:00-12:30 Uhr und Mo, Di+Mi 14:00-16:30 Uhr

Kindergarten (auch für Kinder unter drei Jahren) -verlängerte Öffnungszeit-
Mo-Fr     7:30-13:30 Uhr

Kindergarten -verlängerte Öffnungszeit "plus"
Mo-Fr     7:30-13:30 Uhr und Mo, Di+Mi 14:30-16:30 Uhr

Das sind wir! Das macht uns aus!

Das gelebte Miteinander im Alltag des Kindergartens ist von religiösen Grundwerten und Gedanken geprägt. Hierzu gehört es,  jedem Menschen, ungeachtet welcher Religion und Nationalität, mit Achtung und Würde zu begegnen.

In unserer Arbeit im Kindergarten sehen wir die religiöse Erziehung als Ganzes- sie ist im täglichen Miteinander erfahrbar. Als Einrichtung der Evangelischen Kirche sind uns die Vermittlung christlicher Werte und die elementaren Inhalte des christlichen Glaubens sehr wichtig. Dabei arbeiten wir eng mit der Evangelischen Kirchengemeinde Eltingen zusammen und wirken bei Gottesdiensten und Festen mit.

Unser Team aus 7 Fachkräften sowie einer Fachkraft für Sprachförderung arbeitet nach dem offenen Konzept in Funktionsräumen. Während der Freispielzeit entscheidet das Kind nach seinen momentanen Interessen, in welchem Raum es sich aufhält.

Unsere Ziele:

Unser Ziel ist es das Kind als Ganzes anzusprechen und herauszufordern.

Durch die tägliche Förderung werden die motorischen, emotionalen, sozialen sowie musisch-ästhetischen Fähigkeiten des Kindes spielerisch gefördert und erweitert, was einer ganzheitlichen, gesunden Entwicklung dient. 

Eingewöhnung im Fröbelkindergarten 

Für jedes Kind ist der Übergang von seiner meist kleinen Welt mit wenigen Bezugspersonen zu einem Kindergartenkind ein bedeutender Schritt. Jedes Kind bewältigt diesen Schritt auf seine Weise und weder Eltern noch Erzieher können genau voraussagen, wie die Eingewöhnung verlaufen wird.

Deshalb ist es uns ein Anliegen, dass die Bezugserzieherin sich in den ersten Tagen viel Zeit für Ihr Kind nehmen kann. Der tägliche Austausch zwischen ihr und dem Elternteil, welches das Kind begleitet, ist wichtiger Bestandteil unseres Eingewöhnungskonzeptes. Wie lange Eltern das Kind im Kindergarten begleiten, ist immer unterschiedlich und wird gemeinsam besprochen.

Wenn es Ihnen möglich ist, nehmen Sie sich für die Eingewöhnungsphase ihres Kindes Zeit. Die ersten Wochen sind wichtig für Ihr Kind und für Sie, um die vielleicht erste Trennung gut zu bewältigen. Mit der Bezugserzieherin wird in diesen Wochen der Grundstein für eine Erziehungspartnerschaft gelegt.

Nach drei Monaten findet das erste Elterngespräch statt, in dem sich Eltern und Erzieher darüber austauschen, wie sich das Kind eingelebt hat.

 

Altersgruppe der jüngsten Kinder: 
Die Gruppe der jüngsten Kinder ist in zwei Gruppen eingeteilt:

  1. Die Küken
  2. Die Springmäuse

Die Kükengruppe bildet hierbei die größere Gruppe, in welche die neuen Kinder integriert werden. Die Gruppe der Springmäuse bildet sich aus den ältesten 10 Kindern der jüngsten heraus und wird in der Gruppenzeit separat gefördert.

Das Kükenzimmer bietet Spielmöglichkeiten  mit Konstruktionsmaterial, einen  Rollenspielraum, eine Leseecke und einen Kreativbereich. Nachdem die Kinder am Anfang im Kükennest ihre Anlaufstelle gehabt haben, werden sie nach und nach in die anderen Räume begleitet und können schließlich frei wählen, wo sie spielen möchten.

Im Morgenkreis  wird sehr darauf geachtet, dass gerade in der Gruppe der „Küken“ viel mit Wiederholungen gearbeitet wird. Dies soll den Kindern Sicherheit geben und sie dadurch in ihrem Handeln bestärken. Um individuell auf die Kinder eingehen zu können, arbeiten wir bei verschiedenen Angeboten auch innerhalb der Kükengruppe in Kleingruppen. In der Gruppe der „Springmäuse“ werden bereits erste Projekte geplant und umgesetzt. Regelmäßige Sportangebote runden in beiden Gruppen den Kindergartenalltag ab.

Altersgruppe der mittleren Kinder „die Schlauen Mäuse“Alle  Kinder, die zwischen dem 01. Oktober des aktuellen Jahres und dem 30. September des kommenden Jahres ihren vierten Geburtstag haben,  werden in die Altersgruppe der „schlauen Mäuse“ aufgenommen.
Die „schlauen Mäuse“

  • treffen sich jeden Tag ab 10.30 Uhr in ihrer Altersgruppe.
  • nehmen an verschiedenen Angeboten gemeinsam mit den „Sternschnuppen“ teil, z.B. Frühsport und Singkreis.
  • führen in ihrer Altersgruppe regelmäßig Kinderkonferenzen durch
  • gestalten über einen längeren Zeitraum gemeinsam verschiedene Projekte
  • treffen sich freitags jeweils im Wechsel zum Entdecker- oder Kreativtag.
  • nehmen mittwochs am Projekt "Singen-Bewegen-Sprechen" in Kooperation mit der Jugendmusikschule Leonberg teil.

 

Die Altersgruppe der großen Kinder „die Sternschnuppen“ 

Ein Jahr vor Schulbeginn werden die Kinder zu unseren „Großen“. Mit großer Aufregung und einer noch größeren Portion Stolz beginnen die Kinder ihr letztes Kindergartenjahr bei uns im Fröbelkindergarten.

Im Folgenden haben wir Ihnen unsere wichtigsten Erziehungsziele für das letzte Kindergartenjahr zusammengestellt:

Wir wollen die Kinder befähigen,…

 

  • Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu haben.
  • selbstständig verschiedene Handlungsabläufe zu erledigen.
  • ihre Kommunikationsfähigkeit zu festigen.
  • Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen.
  • ihre feinmotorischen Fähigkeiten weiter auszubauen.
  • die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern.
  • mit verschiedensten Materialien und Werkzeugen umzu gehen.
  • Handlungsabläufe erkennen und benennen zu können.

 Der Übergang von der Kindertageseinrichtung zur Grundschule steht in gemeinsamer Verantwortung von Elternhaus, Kindertageseinrichtung/ Kindergarten und Grundschule und wird aktiv und partnerschaftlich gestaltet. Als Grundlage dient der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung des Landes Baden-Württemberg. 

Die Zusammenarbeit soll einen möglichst fließenden Übergang gewährleisten. Das Selbstvertrauen der Kinder und eine positive Einstellung zur Schule werden gestärkt.

Die Entwicklungs- und Lernprozesse der Kinder werden zielorientiert durch gemeinsame Maßnahmen von Schule und Kita unter Einbeziehung der Eltern unterstützt.

Bereits zu Beginn des Kindergartenjahres findet das erste Kennenlernen mit der Kooperationslehrerin statt. Sie besucht die Kita regelmäßig, beobachtet die Kinder und führt eigene Angebote durch. Mit Einverständniserklärung der Eltern werden gemeinsame Gespräche bezüglich der Schulfähigkeit oder bei besonderem Förderbedarf geführt. Besonders im Kontext der Einschulungsuntersuchung  und Schulanmeldung sind gemeinsame Elterngespräche von Vorteil.

 

 

Sommergruß

Hier finden Sie unseren Sommergruß!

Jahresplanung 2017

Hier gelangen Sie zu unserer Jahresplanung 2017.

Stellenanzeigen

Hier gelangen Sie zu den Stellenanzeigen der Evang. Gesamtkirchengemeinde Leonberg.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Evang. Fröbel Kindergarten
Poststr. 24

7122 Leonberg

Leitung     Sibylle Klimpke
Tel.            07152-738 30

                  Bürozeiten der Leitung:
                 Mo-Fr 7:30-9:00 Uhr und Mo-Mi 14:00-16:30 Uhr.
Fax           07152-336 669
E-Mail       froebel-kindergarten(at)evk-leonberg(punkt)de

So finden Sie zu uns